Marder Radar Logo 2

Gefährliche Schäden Im Motorraum

Steinmarder verteidigen ihr Revier.
Der Geruch eines anderen gleichgeschlechtlichen Steinmarders in ihrem Revier macht sie aggressiv. Parkt ein Auto in dem Revier eines anderen Marders, nimmt der Rivale den Geruch wahr und möchte sein Revier verteidigen.
Er reagiert agressiv und beißt alles an was nach seinem Rivalen riecht. „Beißwahn“


Am meisten betroffen sind:

Marder Im Auto

 

  • Zündkabel

 

  • Kühlwasser- und Scheibenwaschschläuche

 

  • Kunststoffschläuche

 

  • Stromleitung bzw. deren Isolierung

 

  • Isoliermatten für die Geräusch- und Wärmedämmung

 


Der ADAC warnt vor gefährlichen Folgen: Angebissene Zündkabel können zu unrundem Motorlauf führen.
Sofern der Motor nicht ohnehin abstirbt, ist von einer Weiterfahrt ohne genaue Diagnose abzuraten, da unverbrannter Kraftstoff den Katalysator schädigen kann. Verletzungen an Gummimanschetten machen sich nicht sofort bemerkbar.
Erst durch das Eindringen von Schmutz sowie durch den Verlust der Fettfüllung kommt es zur Schädigung der Antriebs- und Achsgelenke sowie ggf. der Lenkungsteile. Dies kann zu einer Gefährdung führen.
Perforierte Kühlwasserschläuche führen zu einem Verlust an Kühlflüssigkeit mit der Gefahr der Motor-Überhitzung.
Ein Marderschaden an Unterdruckschläuchen kann zur Folge haben, dass der Motor in das Notlaufprogramm wechselt.
https://www.adac.de/infotestrat/unfall-schaeden-und-panne/schaeden-durch-tiere/

 

Marderabwehr im Auto:

 

      • Ultraschallgeräte
      • Marder-Abwehr-Sprays
      • Kabelschutz
      • Gittermatte unter das Auto legen


Eine Bauanleitung für die Drahtmatte zur Marderabwehr haben wir hier für sie hinterlegt.

 

Marderabwehr im Test:
https://testsieger.bussgeldkatalog.org/marderschreck/

Copyright © 2018 Marder-Radar.de